. .

Kontakt

AGABY
Gostenhofer Hauptstraße 63
D-90443 Nürnberg

Telefon: 0911/92 31 89 90
E-Mail: agaby[at]agaby.de


Unterstützen Sie AGABY mit Ihrer --> Spende!

Beruflich anerkannt?!

Information und Unterstützung

Projekt in Kooperation mit

Kampagne Kommunales Wahlrecht



Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat


Projekt-Archiv

Handreichung

Aktionen am 21. März, dem Internationalen Tag gegen Rassismus

AGABY und die Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns führen am 21. März jeden Jahres eine Aktion gegen Rassismus durch.

--> Aktion Rassismus ade! Vielfalt olé! 2017
--> Aktion Respekt 2015
--> Aktion Lauter sein gegen Rassismus 2016

Hintergrund:
Dieser Gedenktag hat seinen Ursprung bei einem schrecklichen Ereignis in Südafrika:
Am 21. März 1960 demonstrieren in Sharpeville, einer kleinen Stadt in Südafrika, rund 20.000 Menschen gegen das Apartheid-Regime. Der Pan African Congress (PAC) hatte zu einem gewaltfreien und friedlichen Protest gegen die Passgesetze des Apartheid-Regimes aufgerufen. Die Demonstration wird von der Polizei angegriffen, 69 Menschen werden getötet, über 200 verletzt.
Am 21. März 1966 erklären die Vereinten Nationen den 21. März zum 'Internationalen Tag zur Überwindung von Rassendiskriminierung'œ.
1996 setzt Nelson Mandela die neue demokratische Verfassung für Südafrika in Gang.
Seither wird der 21. März als 'südafrikanischer Tag der Menschenrechte'œ und als "Internationaler Tag gegen Rassismus'œ begangen.

--> Informationen Internationale Wochen gegen Rassismus in Deutschland