Aktuelles

Ältere Informationen finden Sie unter Pressemitteilung/Position, Archiv bzw. Beiratsarbeit.

11.12.2017
Information
Alternativer Menschenrechtsbericht

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember ist der Alternative Menschenrechtsbericht (AMB) für Nürnberg und die Metropolregion erschienen.
Die AGABY-Vositzende Mitra Sharifi hat, neben anderen bekannten Persönlichkeiten, ein Grußwort verfasst.
Inhaltlicher Schwerpunkt des AMB sind die Probleme des Flüchtlingsalltags.

--> Alternativer Menschenrechtsbericht 2017

27.12.2017
Dokumenation
AGABY bei Bildungskonferenz der Stadt Nürnberg

Die 9. Bildungskonferenz der Stadt Nürnberg am 27. November stand unter dem Motto "Beruf, Bildung, Integration".
Die AGABY-Vorsitzende Mitra Sharifi nahm als Expertin am Fachgespräch teil und gab wichtige Impulse zum Thema "Chancen und Herausforderungen der Integration von Zuwanderern ins Bildungssystem".

--> 9. Bildungskonferenz der Stadt Nürnberg (Internet)

Nov 2017
Offener Brief für die Förderung und Etablierung von kommunalen Anti-Diskriminierungsstellen

Die Stadt Regensburg hat eine Anti-Diskriminierungsstelle eingerichtet.
Dieses positive Signal nahmen das Netzwerk Rassismus- und Diskriminierungsfreies Bayern zum Anlass, bayernweit für Anti-Diskriminierungsstellen zu plädieren.
Der Bayerische Städtetag und die Bayerische Staatsregierung sind aufgerufen, die Kommunen dabei zu unterstützen.

--> Offener Brief Anti-Diskriminierungsstellen

28.11.2017
Pressemitteilung
Zukunftschancen nicht verbauen!
Anlässlich des 1. Ostbayerischen Asylgipfels fordert AGABY
bei Ausbildungsduldung und Familiennachzug die Vernunft walten zu lassen!

AGABY unterstützt die Forderungen des „1. Ostbayerischen Asylgipfels“ in Straubing. Dort trafen sich am 18. November rund 120 Vertreter_innen von Helferkreisen aus Niederbayern und der Oberpfalz und kritisierten die unzureichende Umsetzung der 2+3-Regelung (Ausbildungsduldung) in Bayern. „Die Wut der ehrenamtlichen Helfer_innen ist nachvollziehbar. Einige Punkte in der bayerischen Asylpolitik entbehren nicht nur der Menschlichkeit, sondern auch jeder politischen Vernunft", unterstreicht Mitra Sharifi, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns.
Weiter fordert AGABY, Familiennachzug zu gewähren und kritisiert zentrale Entscheidungs- und Rückführungszentren als unmenschlich.

--> Pressemitteilung (pdf)

Foto: Freie Wohlfahrtspflege Bayern

Nov. 2017
Information
"Ehrenamtsnachweis Bayern" für Lemia Yiyit

Lemia Yiyit engagiert sich beim Rat für Integration und Zuwanderung der Stadt Nürnberg, ist dort stellvertretende Vorsitzende und ist Delegierte der AGABY für den Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat (BZI).Sie setzt sich für soziale Gerechtigkeit, die Rechte von Migrant_innen und die Gleichbehandlung von Frauen ein.
Dafür wurde sie auf Vorschlag der AGABY von Bayerns Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger am 21. November 2017 im Bayerischen Sozialministerium in München mit dem „Ehrenamtsnachweis Bayern“ ausgezeichnet. 

20.11.2017
Stellanausschreibung
AGABY sucht Projektassistent_in

AGABY sucht zum 1. Januar 2018 ein/e Projektassistent/in mit Schwerpunkt Finanzverwaltung für das Projekt „Beruflich anerkannt?!".

--> Stellenausschreibung (pdf)

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung bis zum 13.12.2017 per E-Mail: agaby[at]agaby.de

20.11.2017
Dokumentation
Bayernweites Seminar: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Social Media

Beiratsmitglieder aus ganz Bayern beschäftigten sich am 11. November einen ganzen Tag lang mit dem Thema Öffentlichkeitsarbeit.
Das Seminar traf auf großes Interesse und erhielt viel positives Feedback.

--> Dokumentation
--> mehr Info Seminare

25.10.2017
Pressemitteilung
Symbolische Wahlen: Migrant*innen wählten demokratisch

Die bundesweite Kampagne "Hier lebe ich, hier wähle ich" wertete die Ergebnisse von 44 symbolischen Wahllokalen aus.
Bürger*innen ohne Wahlrecht stimmten zu 94% für die etablierten demokratischen Parteien und votierten mit nur 0,7% klar gegen die AfD.
4.500 deutsche Staatsangehörige sprachen sich für das kommunale Wahlrecht auch für Drittstaatsangehörige aus.

--> Pressemitteilung Ergebnisse bundesweit (pdf)

Fotos: Bayerische Staatskanzlei, Kilian Blees

15. Oktober
Dokumentation
AGABY bei regionaler Bürgerkonferenz in Bamberg

Bayern feiert in 2018 Jubliäum: 100 Jahre Freistaat, 200 Jahre Bayerische Verfassung. Im Vorfeld will die Bayerische Staatsregierung mit den Bürger_innen in Dialog treten.
In acht Städten finden regionale Bürgerkonferenz statt.
Bei der Bürgerkonferenz in Bamberg am 14./15. Oktober nahm Mitra Sharifi, Vorsitzende der AGABY teil.
Diskutiert wurde über Integration und Migration, Bildung, soziale Sicherheit im Alter sowie Umweltschutz.

--> Online-Artikel
--> Info der Bayer. Staatsregierung

21.09.2017
Dokumentation
AGABY bei Podium der Dialogkonferenz

„Die Rolle der Migrantenvereine in der Flüchtlingsarbeit“ lautete das Thema der Dialogkonferenz der Stadt Nürnberg.
Vertreter_innen von migrantischen Kulturvereinen, dem Integrationsrat Nürnberg und der Politik diskutierten über Lösungsansätze für die Integration von Geflüchteten auf dem Arbeitsmarkt, in der Bildung und beim Wohnen.
Mitra Sharifi, Vorsitzende der AGABY, war als Mitdiskutantin auf dem Podium dabei und berichtete über das vielfältige Engagment von Migrantenorganisationen für Geflüchtete.

20.10.2017
Information
Broschüre zum Diskriminierungsschutz

Die Anti-Diskriminierungsstelle des Bundes informiert mit einer Broschüre über den Schutz bei Diskriminierung in Deutschland. Der Ratgeber für Geflüchtete und Neuzugewanderte gibt einen Überblick zu Diskriminierungsformen in den Bereichen Wohnen, Arbeit, Behörden, Freizeit und zu Beratungsstellen.

--> Broschüre (Internetlink)

20.10.2017
Information
Manifest für radikalen Kurswechsel in der Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik

Der Rat für Migration (RfM), ein Zusammenschluss von Migrations-Forscher_innen, fordert eine umfassende Strategie gegen Nationalismus und Rassismus und ein Bekenntnis der Politik zur Integration.
Das "Manifest für eine zukunftsfähige Migrations-, Integrations- und Flüchtlingspolitik" benennt aktuelle Probleme und formuliert konkrete Forderungen.

--> Pressemitteilung des Rat für Migration (pdf)
--> Manifest (pdf)

28.09.2017
Dokumentation
AGABY bei International Metropolis Conference

Migration und globale Gerechtigkeit waren die Themen beim World Forum der International Metropolis Conference in Den Haag vom 18.-22. September.
Souzan Nicholson stellte dort das AGABY-MigraNet-Projekt „Beruflich anerkannt?! Talentscouts für Flüchtlinge“ vor.
Gemeinsam mit Vertreter_innen aus Japan, Finnland, Australien und Großbritannien hielt Talentscout Nicholson zudem einen Vortrag zum Thema "integration of labour market".
Die Präsentationen erhielten großen Applaus, der internationale Austausch und die Diskussionen waren sehr spannend.

--> International Metropolis Conference (Dokumentation in Newsblog)

27.09.2017
Information
Einwanderungsland Deutschland

In der Geschichte Deutschland spiele die Zu- und Abwanderung schon immer eine Rolle. Heute haben 22% der Bevölkerung einen Migrationshintergrund. Allerdings bekannte sich Deutschland erst in den 2000er Jahren dazu, ein Einwanderungsland zu sein.
Das Länderprofil der Bundeszentrale für polit. Bildung bietet Zahlen, Hintergründe und Beiträge zu den aktuellen Herausforderungen.

--> Länderprofil bpb (als pdf)
--> Länderprofil bpb (Internet)

06-09 2017
"Hier lebe ich, hier wähle ich!"
Eine Kampagne für mehr Partizipation und Demokratie in Deutschland

Im Vorfeld der Bundestagswahl setzte ein bundesweites Bündnis die Forderung nach einem Kommunalwahlrecht für Menschen mit Migrationshintergrund auf die Agenda.
AGABY ist aktiv an der Kampagne beteiligt.

-- ERGEBNISSE DER SYMBOLISCHEN WAHLEN KOMMEN HIER DEMNÄCHST!------

--> Pressemitteilung symbolische Wahlen Bayern (AGABY)
--> Statements Kampagne (pdf)
--> Internetseite
--> Facebook

14.08.2017
Information
Integration junger Geflüchteter durch Ausbildung

In Bayern scheitert die Ausbildung vieler junger Geflüchteter weiterhin daran, dass keine Arbeitsgenehmigung erteilt wird.
Auf Weisung der Bayerischen Staatsregierung verweigern die zuständigen Ausländerbehörden rund einem Drittel der jungen Geflüchteten die s.g. Ausbildungsduldung (3+2 Regelung).
Sowohl Unterstützer der Geflüchteten als auch Handwerkskammern und Unternehmen fordern ein Ende der bayerischen Blockadehaltung.
Zahlreiche Organisationen wie "Freund statt Fremd" und der Migranten- und Integrationsbeirat Bamberg, die GEW Erlangen und AGABY haben bereits offene Briefe an den Bayerischen Innenminister Herrmann gerichtet unter dem Motto "Integration durch Ausbildung ist im öffentlichen Interesse Bayerns".

--> offener Brief GEW Erlangen
--> offener Brief Bamberg

03.08.2017
Nürnberger Erklärung zu Flucht - Asyl - Menschenwürde
Erschütternde Aktualität

Kirchen, DGB und AGABY reagieren auf Stellungnahmen der Politiker.

Im Herbst 2016 veröffentlichten die beiden christlichen Kirchen, der DGB Mittelfranken und AGABY die
--> Nürnberger Erklärung zu Flucht - Asyl - Menschenwürde
Die Kontroverse zu diesem Thema hält an.
Die folgende Pressemitteilung fasst die Stellungnahmen von Politiker_innen aus der Region zur Nürnberger Erklärung zusammen und unterstreicht die Aktualität des Thema im Vorfeld der Bundestagswahl.

--> Pressemitteilung zu den Stellungnahmen: Erschütternde Aktualität

18.07.2017
Dokumentation
Großes Interesse der Wahlhelfer_innen in Nürnberg

Mit großem Erfolg fand in Nürnberg die erste Info-Veranstaltung zu den symbolischen Wahlen statt. Rund 30 Vertreter_innen von Nürnberger Migrantenorganisationen folgten der Einladung.
Ebenfalls vor Ort waren die Vertreter des TV-Senders wdr.
Christian Mies von citizens for europe und Réka Lörincz von AGABY stellten die bundesweite Kampagne "Hier lebe ich, hier wähle ich" und die Aktion symbolische Wahlen vor.
Mit symbolischen Wahllokalen wird im Vorfeld der Bundestagswahl für die Einführung des kommunalen Wahlrechts für ALLE geworben.

24.07.2017
Doku Aktion
Aktion "Rassismus ade! Vielfalt Olé" der AGABY als Beispiel guter Praxis

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus zählen im Aktionsbündnis 66 Mitglieder, darunter die AGABY.
Die Aktion "Rassismus ade! Vielfalt Olé" der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns wurde im Dokumentationsbericht als Best-Practice-Beispiel aufgeführt.

--> gesamte Dokumentation (Internet)

04.07.2017
AGABY-Vorstand Lajos Fischer zum neuen Vorsitzenden des BZI gewählt

Am 1. Juli fand in Berlin die Delegierten-Vollversammlung des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrats (BZI) statt.
--> Tagesordnung VV
Die Delegierten wählten einen --> neuen Vorstand.
und Lajos Fischer zum neuen Vorsitzenden des BZI.
Lajos Fischer ist Vorstandsmitglied der AGABY und Mitglied des Integrationsbeirats Kempten.
--> Pressemitteilung Seite 1 und Seite 2

Vor der Vollversammlung fand die BZI-Konferenz zur politischen Teilhabe von Menschen mit Migrationsgeschichte statt.
Auf dem Programm stand u.a. die bundesweite Kampagne "Hier lebe ich, hier wähle ich!"
--> Programm Konferenz

Juni 2017
"Wer Demokratie wählt, wählt keine Rassisten"
Eine Initiative der Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg

Als Mitglied der Allianz ist AGABY an dieser Initiative gegen Rassismus und für Demokratie beteiligt. Aus dem Aufruf:
"Bundestagswahl, Landtagswahl, Wahlen in Kirchenvorständen, Betriebsratswahlen, Wahlen in Integrationsbeiräten  und Wahlen in Vereinen. Egal wo Kandidat*innen sich stellen – unser Kriterium heißt: Wer Demokratie wählt, wählt keine Rassist*innen!"

--> Internetseite
--> Facebook

26.06.2017
Information
Leitfaden: Tipps bei Abschiebungen aus Schulen und Betrieben

Die GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) hat einen Leitfaden zum Thema Abschiebung veröffentlicht.
Lehrkräfte, Sozialarbeiter_innen und Arbeitgeber_innen erhalten Informationen über ihre Rechte und Pflichten, um dann ihre Handlungsmöglichkeiten einschätzen zu können.

--> Leitfaden der GEW (pdf)
--> Artikel auf nordbayern (Internet)

Mai 2017
Information
Bayerischer Flüchtlingsrat fordert sofortiges Ende aller Abschiebungen nach Afghanistan

Trotz der katastrophalen Lage in Afghanistan finden Sammelabschiebungen dorthin statt.
Viele der betroffenen Personen leben seit vielen Jahren in Deutschland, hatten eine feste Arbeit oder eine Ausbildung in Aussicht.
Welche Personen könnten direkt von Abschiebungen nach Afghanistan betroffen sein? Wie könnten sie unterstützt werden?

--> Infos und Warnhinweise des BFR

Mai 2017
Information
Verfassungsklagen gegen das Bayerische Integrationsgesetz

Die Landtagsfraktionen der SPD und von Bündnis 90/Die Grünen haben jeweils eine Verfassungsklage gegen das Bayerische Integrationsgesetz erhoben.
Kritisiert werden u.a. die "schwammige Verwendung" des Begriffs Leitkultur und das Schüren von Ängsten.
Am 22. Mai findet in München eine Veranstaltung des "Bündnisses gegen das bayerische Ausgrenzungsgesetz" statt. Dort werden die beiden Klagen vorgestellt.

--> Verfassungsklage SPD (pdf)
--> Verfassungsklage Bündnis 90/ Die Grünen (pdf)
--> Veranstaltung (Internet)


Vollversammlung der Delegierten 2017

Am Sonntag, den 2. April 2017 tagten die Delegierten der AGABY als Gäste der Stadt und des Ausländer- und Integrationsbeirats in Erlangen.
Die Delegierten beschlossen drei Resolutionen und eine Selbstverpflichtungserklärung und bestätigten mit überwältigender Mehrheit den Vorstand.
AGABY zählt jetzt 29 Mitglieder
Unter großem Applaus begrüßten die Delegierten drei neue Beiräte in ihren Reihen.
den Integrationsbeirat der Stadt Bayreuth
den Integrationsbeirat der Stadt Garching
den Internationalen Beirat der Stadt Neu-Ulm

--> Weitere Informationen: Resolutionen und Vorstandswahlen und Fotogalerie

03.04.2017
Pressemitteilung
Die bayerischen kommunalen Migrantenvertretungen warnen vor einem Wahlkampf auf dem Rücken von Migrant_innen und beschäftigen sich mit Rassismus und Nationalismus in den eigenen Reihen

Am Sonntag, den 2. April 2017, fand im Rathaus Erlangen die Vollversammlung der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns statt. Das jährliche bayernweite Treffen wurde von brisanten Themen des Bundestagswahljahrs dominiert. Die Beiräte Bayerns haben zudem einen kritischen Blick nach innen gerichtet und als Ergebnis eine Selbstverpflichtungserklärung verabschiedet.

--> Pressemitteilung (pdf)

Stadt. Land. Kreis. Integration!

Fachtagung der AGABY
Samstag, 1. April 2017 im Rathaus der Stadt Erlangen

Mit über 200 Teilnehmer_innen traf die Tagung auf großes Interesse.
Dokumentation der Fachtagung der AGABY 2017

"RASSISMUS ADE! VIELFALT OLÉ"
Internationaler Tag gegen Rassismus, 21. März 2017

Tolle Aktionen von 17 Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte in ganz Bayern.
Aufgerufen hatte AGABY in Kooperation mit dem Netzwerk Rassismus- und Diskriminierungsfreies Bayern.
--> mehr Info

Und hier die ersten Eindrücke!

Würzburg
Lk Lindau
Rothenburg
Rothenburg
München
München
Regenburg
 

07.12.2016
Kampagne
"Gemeint sind wir alle - Hier ist kein Platz für Nazis und Rassismus!"

Der Bayerische Flüchtlingsrat hat einen Aufruf gestartet:
"Mit der Kampagne GEMEINT SIND WIR ALLE! wollen wir uns klar gegen Neonazis und Rassismus positionieren und uns mit den Betroffenen von Nazi-Angriffen solidarisieren."
AGABY hat den Aufruf unterzeichnet und unterstützt die Kampagne.

--> mehr zu Kampagne, Aufruf und Mitmachen (Internet)

21.09.2016
Stellungnahme
Nürnberger Erklärung zu Flucht – Asyl – Menschenwürde

Mit der Nürnberger Erklärung „Flucht – Asyl – Menschenwürde“ tritt ein Bündnis aus Kirchen, DGB Mittelfranken und der Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns (AGABY) an die Öffentlichkeit.
Ziel ist es, in Politik und Gesellschaft ein Umdenken anzustoßen.

--> Nürnberger Erklärung (pdf)
--> Statements und mehr Info

Information der AGABY
Die Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen und politischen Leben in Bayern ist uns wichtig '“ Ihnen auch?

Seit 20 Jahren engagiert sich AGABY, die Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns, für ein demokratisches und friedliches Zusammenleben in Bayern. AGABY vertritt als nationalitätenübergreifende, überkonfessionelle und parteipoli­tisch unabhängige Migrantenorganisation auf Landesebene die Interessen von Migrantinnen und Migranten in Bayern.

Helfen Sie mit, dass AGABY diese wichtige politische Arbeit auch in Zukunft leisten kann. Mit Ihrer Spende oder Fördermitgliedschaft können wir uns weiter für diese Ziele einsetzen!

--> Spendenformular (pdf, 279 KB)

Weitere Informationen finden Sie hier!