Aktuelles

Ältere Informationen finden Sie unter Pressemitteilung/Position, Archiv bzw. Beiratsarbeit.

06-09 2017
"Hier lebe ich, hier wähle ich!"
Eine Kampagne für mehr Partizipation und Demokratie in Deutschland

Im Vorfeld der Bundestagswahl setzt ein bundesweites Bündnis die Forderung nach einem Kommunalwahlrecht für Menschen mit Migrationshintergrund auf die Agenda.
AGABY ist aktiv an der Kampagne beteiligt.

--> Statements Kampagne (pdf)
--> Internetseite
--> Facebook

10.08.2017
Kampagne
Wahlaufruf der Kampagne "Hier lebe ich, hier wähle ich!" in Nürnberg

Am 24. September findet die Bundestagswahl statt - In Nürnberg dürfen jedoch 100.000 Erwachsene nicht wählen, weil sie nicht die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen.
Um auf dieses Demokratiedefizit aufmerksam zu machen, finden symbolische Wahlen statt.
Die Nürnberger Wahllokale sind Teil der bundesweiten Kampagne "Hier lebe ich, hier wähle ich!"

Veranstalter: AGABY und Integrationsrat Nürnberg mit vielen Kooperationspartnern
Termin: 11. bis 22. September 2017
Ort: auf das ganze Stadtgebiet Nürnbergs verteilt
Die Liste der Wahllokale wird noch veröffentlicht.

--> Aufruf Nürnberg
--> Aktionen vor Ort
--> Facebook

14.08.2017
Stellenausschreibung
AGABY sucht wissenschaftliche_n Mitarbeiter_in

--> weitere Informationen

9.-10.09.2017
Veranstaltung
Panafrikanismuskongress 2017: Herausforderungen des globalen Widerstands gegen Rassismus

Bereits zum 6. Mal findet in München der Panafrikanismuskongress statt.
Die internationale UN-Dekade für afrikanische Menschen wird in den Blick gerückt.
Vorträge mit internationalen Referent_innen, Podien, Filmveranstaltungen, Führungen stehen auf dem Programm.
Die Themen reichen von Schwarzer Geschichte, Kolonialismus bis zu Rassismus in Deutschland und Widerstandsstrategien.

--> Programm

14.08.2017
Information
Integration junger Geflüchteter durch Ausbildung

In Bayern scheitert die Ausbildung vieler junger Geflüchteter weiterhin daran, dass keine Arbeitsgenehmigung erteilt wird.
Auf Weisung der Bayerischen Staatsregierung verweigern die zuständigen Ausländerbehörden rund einem Drittel der jungen Geflüchteten die s.g. Ausbildungsduldung (3+2 Regelung).
Sowohl Unterstützer der Geflüchteten als auch Handwerkskammern und Unternehmen fordern ein Ende der bayerischen Blockadehaltung.
Zahlreiche Organisationen wie "Freund statt Fremd" und der Migranten- und Integrationsbeirat Bamberg, die GEW Erlangen und AGABY haben bereits offene Briefe an den Bayerischen Innenminister Herrmann gerichtet unter dem Motto "Integration durch Ausbildung ist im öffentlichen Interesse Bayerns".

--> offener Brief GEW Erlangen
--> offener Brief Bamberg

03.08.2017
Nürnberger Erklärung zu Flucht - Asyl - Menschenwürde
Erschütternde Aktualität

Kirchen, DGB und AGABY reagieren auf Stellungnahmen der Politiker.

Im Herbst 2016 veröffentlichten die beiden christlichen Kirchen, der DGB Mittelfranken und AGABY die
--> Nürnberger Erklärung zu Flucht - Asyl - Menschenwürde
Die Kontroverse zu diesem Thema hält an.
Die folgende Pressemitteilung fasst die Stellungnahmen von Politiker_innen aus der Region zur Nürnberger Erklärung zusammen und unterstreicht die Aktualität des Thema im Vorfeld der Bundestagswahl.

--> Pressemitteilung zu den Stellungnahmen: Erschütternde Aktualität

26.07.2017
Veranstaltung
AGABY im WDR-Politmagazin Monitor zum Wahlrecht für ALLE

Unter dem Motto =Keine WAHL lädt das WDR-Politmagazin Monitor zu einer Live-Diskussion in Köln ein.
Als Vertreterin der AGABY nimmt Réka Lörincz teil. Sie ist auch Mitorganisatorin der AGABY bei der bundesweiten Kampagne "Hier lebe ich, hier wähle ich".
Die Live-Diskussion findet am Donnerstag, den 27. Juli um 21.45 Uhr statt.

--> weitere Infos und Sendetermine

18.07.2017
Dokumentation
Großes Interesse der Wahlhelfer_innen in Nürnberg

Mit großem Erfolg fand in Nürnberg die erste Info-Veranstaltung zu den symbolischen Wahlen statt. Rund 30 Vertreter_innen von Nürnberger Migrantenorganisationen folgten der Einladung.
Ebenfalls vor Ort waren die Vertreter des TV-Senders wdr.
Christian Mies von citizens for europe und Réka Lörincz von AGABY stellten die bundesweite Kampagne "Hier lebe ich, hier wähle ich" und die Aktion symbolische Wahlen vor.
Mit symbolischen Wahllokalen wird im Vorfeld der Bundestagswahl für die Einführung des kommunalen Wahlrechts für ALLE geworben.

24.07.2017
Doku Aktion
Aktion "Rassismus ade! Vielfalt Olé" der AGABY als Beispiel guter Praxis

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus zählen im Aktionsbündnis 66 Mitglieder, darunter die AGABY.
Die Aktion "Rassismus ade! Vielfalt Olé" der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns wurde im Dokumentationsbericht als Best-Practice-Beispiel aufgeführt.

--> gesamte Dokumentation (Internet)

04.07.2017
AGABY-Vorstand Lajos Fischer zum neuen Vorsitzenden des BZI gewählt

Am 1. Juli fand in Berlin die Delegierten-Vollversammlung des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrats (BZI) statt.
--> Tagesordnung VV
Die Delegierten wählten einen --> neuen Vorstand.
und Lajos Fischer zum neuen Vorsitzenden des BZI.
Lajos Fischer ist Vorstandsmitglied der AGABY und Mitglied des Integrationsbeirats Kempten.
--> Pressemitteilung Seite 1 und Seite 2

Vor der Vollversammlung fand die BZI-Konferenz zur politischen Teilhabe von Menschen mit Migrationsgeschichte statt.
Auf dem Programm stand u.a. die bundesweite Kampagne "Hier lebe ich, hier wähle ich!"
--> Programm Konferenz

Juni 2017
"Wer Demokratie wählt, wählt keine Rassisten"
Eine Initiative der Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg

Als Mitglied der Allianz ist AGABY an dieser Initiative gegen Rassismus und für Demokratie beteiligt. Aus dem Aufruf:
"Bundestagswahl, Landtagswahl, Wahlen in Kirchenvorständen, Betriebsratswahlen, Wahlen in Integrationsbeiräten  und Wahlen in Vereinen. Egal wo Kandidat*innen sich stellen – unser Kriterium heißt: Wer Demokratie wählt, wählt keine Rassist*innen!"

--> Internetseite
--> Facebook

26.06.2017
Information
Leitfaden: Tipps bei Abschiebungen aus Schulen und Betrieben

Die GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) hat einen Leitfaden zum Thema Abschiebung veröffentlicht.
Lehrkräfte, Sozialarbeiter_innen und Arbeitgeber_innen erhalten Informationen über ihre Rechte und Pflichten, um dann ihre Handlungsmöglichkeiten einschätzen zu können.

--> Leitfaden der GEW (pdf)
--> Artikel auf nordbayern (Internet)

Mai 2017
Information
Bayerischer Flüchtlingsrat fordert sofortiges Ende aller Abschiebungen nach Afghanistan

Trotz der katastrophalen Lage in Afghanistan finden Sammelabschiebungen dorthin statt.
Viele der betroffenen Personen leben seit vielen Jahren in Deutschland, hatten eine feste Arbeit oder eine Ausbildung in Aussicht.
Welche Personen könnten direkt von Abschiebungen nach Afghanistan betroffen sein? Wie könnten sie unterstützt werden?

--> Infos und Warnhinweise des BFR

Mai 2017
Information
Verfassungsklagen gegen das Bayerische Integrationsgesetz

Die Landtagsfraktionen der SPD und von Bündnis 90/Die Grünen haben jeweils eine Verfassungsklage gegen das Bayerische Integrationsgesetz erhoben.
Kritisiert werden u.a. die "schwammige Verwendung" des Begriffs Leitkultur und das Schüren von Ängsten.
Am 22. Mai findet in München eine Veranstaltung des "Bündnisses gegen das bayerische Ausgrenzungsgesetz" statt. Dort werden die beiden Klagen vorgestellt.

--> Verfassungsklage SPD (pdf)
--> Verfassungsklage Bündnis 90/ Die Grünen (pdf)
--> Veranstaltung (Internet)


Vollversammlung der Delegierten 2017

Am Sonntag, den 2. April 2017 tagten die Delegierten der AGABY als Gäste der Stadt und des Ausländer- und Integrationsbeirats in Erlangen.
Die Delegierten beschlossen drei Resolutionen und eine Selbstverpflichtungserklärung und bestätigten mit überwältigender Mehrheit den Vorstand.
AGABY zählt jetzt 29 Mitglieder
Unter großem Applaus begrüßten die Delegierten drei neue Beiräte in ihren Reihen.
den Integrationsbeirat der Stadt Bayreuth
den Integrationsbeirat der Stadt Garching
den Internationalen Beirat der Stadt Neu-Ulm

--> Weitere Informationen: Resolutionen und Vorstandswahlen und Fotogalerie

03.04.2017
Pressemitteilung
Die bayerischen kommunalen Migrantenvertretungen warnen vor einem Wahlkampf auf dem Rücken von Migrant_innen und beschäftigen sich mit Rassismus und Nationalismus in den eigenen Reihen

Am Sonntag, den 2. April 2017, fand im Rathaus Erlangen die Vollversammlung der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns statt. Das jährliche bayernweite Treffen wurde von brisanten Themen des Bundestagswahljahrs dominiert. Die Beiräte Bayerns haben zudem einen kritischen Blick nach innen gerichtet und als Ergebnis eine Selbstverpflichtungserklärung verabschiedet.

--> Pressemitteilung (pdf)

Stadt. Land. Kreis. Integration!

Fachtagung der AGABY
Samstag, 1. April 2017 im Rathaus der Stadt Erlangen

Mit über 200 Teilnehmer_innen traf die Tagung auf großes Interesse.
Dokumentation der Fachtagung der AGABY 2017

"RASSISMUS ADE! VIELFALT OLÉ"
Internationaler Tag gegen Rassismus, 21. März 2017

Tolle Aktionen von 17 Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte in ganz Bayern.
Aufgerufen hatte AGABY in Kooperation mit dem Netzwerk Rassismus- und Diskriminierungsfreies Bayern.
--> mehr Info

Und hier die ersten Eindrücke!

Würzburg
Lk Lindau
Rothenburg
Rothenburg
München
München
Regenburg
 

07.12.2016
Kampagne
"Gemeint sind wir alle - Hier ist kein Platz für Nazis und Rassismus!"

Der Bayerische Flüchtlingsrat hat einen Aufruf gestartet:
"Mit der Kampagne GEMEINT SIND WIR ALLE! wollen wir uns klar gegen Neonazis und Rassismus positionieren und uns mit den Betroffenen von Nazi-Angriffen solidarisieren."
AGABY hat den Aufruf unterzeichnet und unterstützt die Kampagne.

--> mehr zu Kampagne, Aufruf und Mitmachen (Internet)

21.09.2016
Stellungnahme
Nürnberger Erklärung zu Flucht – Asyl – Menschenwürde

Mit der Nürnberger Erklärung „Flucht – Asyl – Menschenwürde“ tritt ein Bündnis aus Kirchen, DGB Mittelfranken und der Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns (AGABY) an die Öffentlichkeit.
Ziel ist es, in Politik und Gesellschaft ein Umdenken anzustoßen.

--> Nürnberger Erklärung (pdf)
--> Statements und mehr Info

Information der AGABY
Die Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen und politischen Leben in Bayern ist uns wichtig '“ Ihnen auch?

Seit 20 Jahren engagiert sich AGABY, die Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns, für ein demokratisches und friedliches Zusammenleben in Bayern. AGABY vertritt als nationalitätenübergreifende, überkonfessionelle und parteipoli­tisch unabhängige Migrantenorganisation auf Landesebene die Interessen von Migrantinnen und Migranten in Bayern.

Helfen Sie mit, dass AGABY diese wichtige politische Arbeit auch in Zukunft leisten kann. Mit Ihrer Spende oder Fördermitgliedschaft können wir uns weiter für diese Ziele einsetzen!

--> Spendenformular (pdf, 279 KB)

Weitere Informationen finden Sie hier!