. .

Kontakt

AGABY
Gostenhofer Hauptstraße 63
D-90443 Nürnberg

Telefon: 0911/92 31 89 90
E-Mail: agaby[at]agaby.de


Unterstützen Sie AGABY mit Ihrer --> Spende!

Beruflich anerkannt?!

Information und Unterstützung

Projekt in Kooperation mit

Kampagne Kommunales Wahlrecht


Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat


Projekt-Archiv

Handreichung

AGABY - Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns

Was ist AGABY?

AGABY ist die Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns. Sie ist der Zusammenschluss der Beiräte, die von den Migrantinnen und Migranten in den Städten und Kreisen demokratisch gewählt werden.

Bisher haben sich der AGABY Beiräte aus ganz Bayern angeschlossen (aktuelle Mitgliederzahl: --> Mitglieder der AGABY). Diese Beiräte bestehen in Städten und Gemeinden, in denen mehr als 90% der Migrant/innen Bayerns leben.

Warum eine AGABY?

Für eine effizientere Arbeit der kommunalen Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte

Die Beiräte leisten auf kommunaler Ebene eine wertvolle Arbeit. Sie arbeiten ehrenamtlich und mit sehr unterschiedlichen finanziellen und personellen Rahmenbedingungen, haben jedoch oft gleiche Probleme und Aktivitätenfelder. AGABY trägt durch die Koordination sowie den Erfahrungs- und Informationsaustausch zur Effizienz der Arbeit der kommunalen Beiräte bei und ermöglicht eine bessere Nutzung der Ressourcen einzelner Beiräte und Kommunen. Sie unterstützt die Gründung neuer demokratisch gewählter Beiräte und die Überwindung ihrer Anfangsschwierigkeiten.

Für ein demokratisches und friedliches Zusammenleben in Bayern

Etwa 9,6% der Bevölkerung in Bayern sind Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit und besitzen damit nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten zur Partizipation an den politischen Entscheidungsprozessen. Während auf kommunaler Ebene durch die Einrichtung von Beiräten und das neu eingeführte kommunale Wahlrecht für Staatsangehörige der EU zumindest für einen Teil der Migrantenbevölkerung Möglichkeiten einer direkten demokratischen Vertretung und Teilnahme an den politischen und sozialen Entscheidungen geschaffen wurden, fehlt auf Landesebene ein Vertretungsorgan für diesen Teil der Bevölkerung völlig. Bedenkt man, dass sehr viele Bereiche, die das Leben der Migrantinnen und Migranten betreffen, nicht auf kommunaler Ebene geregelt werden, wird klar, warum die Existenz und Arbeit der AGABY von großer Wichtigkeit ist.

Für einen Dialog auf Landesebene

Gleichzeitig dient AGABY der demokratischen und nationalitätenübergreifenden Meinungsbildung und Willensartikulation der Bevölkerung mit Migrationshintergrund und fördert den Dialog mit staatlichen Gremien, anderen politischen und gesellschaftlichen Organisationen sowie der Öffentlichkeit auf Landesebene. Dies betrachten wir als eine notwendige Voraussetzung für gemeinsame Anstrengungen für ein demokratisches und gleichberechtigtes Zusammenleben von Menschen mit und ohne deutschen Paß in Bayern.

Entstehung und Entwicklung der AGABY

AGABY ist 1993 gegründet worden. Die Zahl der Beiräte, die in der Arbeitsgemeinschaft Mitglied sind, nimmt zu (-> aktueller Stand). Damit gehören alle demokratisch gewählten Beiräte der Städte und Kreise in Bayern der AGABY an. Unsere Arbeit wird von verschiedenen gesellschaftlichen und politischen Institutionen anerkannt und geschätzt. Die institutionelle Eingliederung und eine finanzielle Unterstützung des Landes für die Einrichtung einer Geschäftsstelle, wie bei vergleichbaren Landesarbeitsgemeinschaften anderer Bundesländer steht weiter auf unserer Tagesordnung.

Seit 1997 gehört AGABY als Gründungsmitglied dem Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat (ehem. Bundesausländerbeirat) an, ein Zusammenschluss der Landesarbeitsgemeinschaften der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte auf Bundesebene. Elf Bundesländer sind bereits im Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat vertreten.

Aufgrund der großen Anzahl der nichtdeutschen Bevölkerung in unserem Bundesland vertritt AGABY Bayern mit der zweitgrößten Delegation in diesem Gremium.

Organe und Struktur der AGABY

Das wichtigste Organ der AGABY ist die Delegiertenversammlung, deren stimmberechtigte Mitglieder Delegierte der Mitgliedsbeiräte sind. Die Zahl der Delegierten richtet sich nach der Bevölkerungsanzahl in den jeweiligen Städten bzw. Kreisen.

Der siebenköpfige Vorstand wird von der Delegiertenversammlung gewählt und hat die Vorbereitung und Einberufung der Delegiertenversammlungen, die Ausführung ihrer Beschlüsse und die Führung der Geschäfte zwischen den Sitzungen zur Aufgabe. Der/die Vorsitzende und die Stellvertreter/innen vertreten die AGABY nach außen.

--> AGABY Flyer (150 KB)