Presseartikel

April 2021

In dem Podcast der Petry-Kelly-Stiftung mit dem Titel "Die Farbe der Nation" geht es um Wahlrecht und politische Beteiligung in Sachsen-Anhalt und Bayern.

Wie wird man als Migrant*in politisch aktiver? Was sind genau Migrationsbeiräte in Bayern und welche anderen Strukturen gibt es in anderen Bundesländern wie Sachsen-Anhalt? Und: gibt es einen Unterschied zwischen den Parteien, wenn es um die Migrationsgeschichte ihrer Kandidat*innen geht?

Dabei wird klar, wie wichtig Aufklärungsarbeit und politische Bildung innerhalb der Parteien und innerhalb der migrantischen Communities sind.

Radiosendung
mit Mika von LAMSA, dem Dachverband der Migrantenorganisationen in Sachsen-Anhalt
und
Mitra Sharifi (Vorsitzende) und Natalie Keller (pädagogische Mitarbeiterin)
von AGABY, Dachverband der Integrationsbeiräte Bayerns.

Zum Podcast

März 2021

Das Integrationsmagazin „Diverseco“ im Landkreis Pfaffenhofen hat mit Hamado Dipama, Referent für Antirassismus- und Antidiskriminierungsarbeit der AGABY und Vorsitzender des Netzwerk Rassismus- und Diskriminierungsfreies Bayern ein ausführliches Interview geführt. Es geht um Rassismus, dessen Geschichte und Erscheinungsformen, wie Betroffene sich wehren können und wie Unterstützung aussehen kann.

Magazin Diverseco

Februar 2021

Eine Antidiskriminierungsstelle auf Landesebene und mehr kommunale Anlaufstellen für Betroffene von Rassismus und anderen Formen der Diskriminierung - das fordert Hamado Dipama, Referent für Antirassismus- und Antidiskriminierungsarbeit der AGABY im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk.
Auch Christine Burmann, Leiterin der Nürnberger Antidiskriminierungsstelle und Tessa Ganserer, Landtagsabgeordnete der Grünen fordern bessere Strukturen. Doch das Bayerische Sozialministerium lehnt eine Landesantidiskriminierungsstelle ab.

Beitrag des BR

Juli 2020

Das "Bündnis für Toleranz, Demokratie und Menschenwürde schützen" befragt in der Reihe "3 Fragen an" Hamado Dipama, Referent für Antidiskriminierungs-und Antirassismusarbeit der AGABY.

"Von der Politik wünsche ich mir, dass die Zunahme von Rassismus und rassistischer Gewalt ernst genommen, konsequent bekämpft und Präventionsmaßnahmen ergriffen werden.
Dringend braucht es die Studie zu Rassismus bei der Polizei. Die Ablehnung der Studie bestätigt nur, dass institutioneller Rassismus ein ernsthaftes Problem darstellt."

Gesamtes Interview

Juni 2020

Mitra Sharifi, die Vorsitzende der AGABY, schreibt in ihrem Statement zum Thema "Werte in der Krise" inmitten der Corona-Pandemie:

"Das Aufflammen von Nationalismus und der Betonung von nationalen Interessen bedroht einen wichtigen Wert, der für AGABY besonders bedeutsam ist: Alle Menschen sind gleich, jedes Menschenleben ist von gleichem Wert, unhabhängig von der ethnischen oder sozialen Herkunft, der Hautfarbe, Religion, Alter, seiner Behinderung oder Sexualität und sexueller Orientierung."

Gesamtes Statement
Link zum Digitalmagazin des Wertebündnis

5. Oktober 2018

Die Nürnberger Nachrichten und AGABY gestalten in Kooperation ein Medienrpojekt zum Thema "Migranten zur Landtagswahl".
Der Artikel erhält den Titel "Der verstellte Blick. Migranten sind nicht Auslöser sozialer Probleme".

Unter dem Motto "Demokratie braucht jede Stimme" plädiert Mitra Sharifi, die Vorsitzende der AGABY, für die Abschaffung des Dreiklassenwahlrechts in Deutschland.
Die Vorsitzenden von fünf bayerischen Integrationsbeiräten geben ihre Einschätzung zur Landtagswahl ab.

Gesamter Artikel