. .

Kontakt

AGABY
Gostenhofer Hauptstraße 63
D-90443 Nürnberg

Telefon: 0911/92 31 89 90
E-Mail: agaby[at]agaby.de


Unterstützen Sie AGABY mit Ihrer Spende!

Weitere Informationen hier!

Kampagne Kommunales Wahlrecht




Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat


Projekt-Archiv

Handreichung

Aktuelles

Ältere Informationen finden Sie unter "Pressemitteilung/Position", „Archiv” bzw. „Beiratsarbeit”.

Juli 2016
Information
Broschüre "Flucht und Asyl in Bayern"

Die Broschüre "Mal ehrlich! Flucht und Asyl in Bayern" bietet in anschaulicher Form grundlegende Informationen, aktuelle Zahlen, Fakten und Hintergrundwissen zum Thema Flucht und Asyl. Zudem gibt es Argumentationshilfen gegen Vorurteile und praktische Tipps.
Die Broschüre mit 35 Seiten wurde vom Bayerischen Flüchtlingsrat erarbeitet.

--> Broschüre "Flucht und Asyl in Bayern" (pdf)

Juli 2016
Information
Integrationsbeirat für Naturprojekt mit Integrationspreis ausgezeichnet

„Meine neue Heimat – Spurensuche der bayerischen Kultur in der Natur!" - für die Realisierung dieses Projekts wurde der Integrationsbeirat der Stadt Garching ausgezeichnet. Der Beirat erhielt den Bayerischen Integrationspreis 2016.
Den Asylpreis erhielt das „Kinder- und Familienprogramm für Flüchtlinge im Club 402“ des Arbeiterwohlfahrt Kreisverbandes Nürnberg e.V.
Der Integrations- und Asylpreis wird gemeinsam durch die Bayerische Staatsregierung, den Bayerischen Landtag und den Bayerischen Integrationsbeauftragten vergeben.

--> Mehr dazu (Internet)

14.07.2016
Pressemitteilung
Talentscouts für Flüchtlinge unterstützen bei der beruflichen Integration

Im März dieses Jahres hat AGABY das Projekt „Beruflich anerkannt?!” um die „Talentscouts für Flüchtlinge” erweitert. Vier mobile BeraterInnen unterstützen Geflüchtete in den bayerischen Regierungsbezirken Oberfranken, Unterfranken, Schwaben, Oberpfalz und Niederbayern im Prozess der Anerkennung beruflicher Qualifikationen.
„Wir führen unsere Arbeit in jedem Fall mit dem Anspruch durch, die Arbeitsmarktin-tegration dieser Menschen immer qualifikationsadäquat zu ermöglichen” – erläutert die Projektleiterin Yuliya Jabbari eines der wichtigsten Grundprinzipien.

--> Pressemitteilung "Talentscouts für Flüchtlinge" (pdf)
--> mehr zum Projekt

Juli 2016
Information
"Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen"

Der Bayerische Flüchtlingsrat hat das Faltblatt "Flüchtlinge sind an allem schuld" neu aufgelegt. Rassistischen Behauptungen über Flüchtlinge werden durch sachliche Information ausgehebelt. Verzeichnet sind zudem Beratungsstellen und Organisationen.

--> Faltblatt BFR (pdf)
--> Kontakt Bayerischer Flüchtlingsrat

13.07.2016
Information
Kooperationspartner der AGABY gewinnt Bürgerpreis 2016

Die Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion wird mit dem "Bürgerpreis 2016" ausgezeichnet. Die Preisverleihung durch den Bayerischen Landtag findet am 20. Oktober in München statt. Weitere Preisträger sind u.a. die unabhängigen Sender Radio Lora in München und Radio Z in Nürnberg sowie die Bürgerinitiative gegen Rechtsextremismus "Wunsiedel ist bunt".
AGABY ist Mitglied der Allianz gegen Rechtsextremismus, die in der Metropolregion Nürnberg und in Mittelfranken mit öffentlichen Aktionen, Netzwerk- und Bildungsarbeit gegen Rechtsextremismus und Rassismus aktiv ist.

--> Pressemeldung des Bayerischen Landtags (Internet)

06.07.2016
Information
Von Abschiebung bedroht - Regensburger Dom besetzt

Aus Protest vor drohender Abschiebung haben rund 40 Menschen am 5. Juli den Regensburger Dom besetzt. Sie demonstrieren für ein Bleiberecht in Deutschland.
Die betroffenen Frauen, Männern und Kinder sind vor allem Roma aus den Balkanstaaten. In diesen so genannten "sicheren Herkunftsländern" erwarten die Roma Rassismus, Diskriminierung, Armut und Perspektivlosigkeit.  
In einem ersten Statement an die Öffentlichkeit heißt es:

„Ob wir seit drei Monaten hier leben, seit 2 oder 20 Jahren – wenn wir in die Staaten gehen, deren Adler unsere Papiere ziert, dann erwarten uns Verfolgung, Rassismus, Ausschluss. Und keine Spende aus Westeuropa kann unsere Probleme dort lösen. Die Lösung unserer Probleme liegt hier. Wir können nicht mehr in unseren Verstecken bleiben. Wir können nur unterwegs sein – oder etwas besetzen."

Das Bistum Regensburg sicherte vorerst einen Aufenthalt in der Kirche zu.

--> Statement Romano (pdf)

--> Berichterstattung BR (Internet)
--> Berichterstattung BSZ (Internet)
--> Berichterstattung "alle bleiben" (Internet)

09.07.2016
Information und Veranstaltung
AGABY gratuliert!!!

Veranstalter: Bayerischer Flüchtlingsrat
Zeit: Samstag, 9. Juli 2016, ab 17 Uhr
Ort: Feierwerk München, Hansastr. 39

AGABY schickt die allerbesten Wünsche:
Bleibt so unbequem, wie ihr seid!
Zu den Jubiläen gibt es ein großes Fest.

Infos und Programm:
--> www.fluechtlingsrat-bayern.de

 

 

20.06.2016
Veranstaltungsdokumentation
Mia san Mia - Integration geht anders!

Veranstalter: DGB Mittelfranken in Kooperation mit ver.di Mittelfranken, GEW Bezirk Mittelfranken, AGABY, CPH

"Was da auf dem Tisch liegt, hat mit der bayerischen Verfassung und dem Grundgesetz nichts mehr zu tun." - so lautete das vernichtende Urteil von Dr. Klaus Hahnzog, Jurist und ehrenamtlicher Richter des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs, zum Enwurf des Bayerischen Integrationsgesetzes. Hahnzog plant, nach der Verabschiedung gegen das Gesetz der Bayerischen Staatsregierung zu klagen.
Auch Stephan Doll (DGB Mittelfranken), Robert Günthner (DGB Bayern), Dr. Siegfried Grillmeyer (Akademie CPH) und Mitra Sharifi (AGABY) übten in ihren Statements scharfe Kritik.
"Wir wollen in einer solidarischen, freiheitlichen Gesellschaft leben, die sich durch Vielfalt auszeichnet. Dafür müssen wir kämpfen", erklärte Mitra Sharifi in ihrem Schlusswort.
Das Bündnis "Gemeinsam für ein solidarisches Miteinander - gegen das geplante Ausgrenzungsgesetz der Bayerischen Staatsregierung!" organisiert verschiedene Aktivitäten. --> mehr
--> Aufruf gegen den Gesetzentwurf (pdf)
--> Flyer Veranstaltung (pdf)

Robert Güthner
Dr. Siegfried Grillmeyer
Mitra Sharifi
Quelle: Kreisbote Kempten

19.06.2016
Dokumentation
Regionaltreffen der Beiräte und Integrationsbeauftragten Allgäu/Bodensee

Gebündelte Energien für die Integrationsarbeit: Im Haus International in Kempten kamen die Beiräte von Kempten, Oberallgäu, Landkreis Lindau, Memmingen und Kaufbeuren zusammen. Sie alle sind Mitglied der AGABY. Beim Austauch mit dabei waren auch die Integrationsbeauftragten der kommunalen Verwaltungen.
Dem ersten Regionaltreffen Allgäu/Bodensee sollen weitere folgen, um den Erfahrungsaustausch und die Integrationsarbeit zu fördern.

Glückwünsche zum Ramadan

01.06.2016
Pressemitteilung
AGABY verlangt ein Recht auf Schulbesuch für Kinder in der ARE in Bamberg und Manching

Die Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns fordern das Recht auf Bildung für ALLE Kinder, auch für geflüchtete Kinder und Jugendliche in den ARE (Ankunfts- und Rückführungseinrichtung) in Bamberg und Manching bei Ingolstadt.
In den Abschiebezentren in Bamberg und Manching ist die Schulpflicht praktisch außer Kraft gesetzt.
Mitra Sharifi, Vorsitzende der AGABY, betont hingegen: „Kinderrechte sind nicht verhandelbar und geflüchtete Kinder sind keine Kinder zweiter Klasse.“

--> Pressemitteilung Schulpflicht ARE (pdf)

Foto: Matthias Hoch

13.05.2016
Dokumentation
Heftige Kritik am Entwurf Bayerisches Integrationsgesetz und Übergabe an Landtagsabgeordnete in Bamberg

Der Migranten- und Integrationsbeirat Bamberg kritisiert den Entwurf des Bayerischen Integrationsgesetzes scharf. Um ein Zeichen zu setzen, wurden an die Bamberger Landtagsabgeordneten, Frau Staatsministerin Melanie Huml und Herrn Rudrof die Stellungnahmen von AGABY, DGB und ver.di übergeben.

--> Pressemitteilung MIB (pdf)
--> Grußwort Vorsitzender MIB (pdf)
--> mehr zur Stellungnahme der AGABY

Mai 2016
Information
Willkommenskultur als Praxis - Privates Wohnen für Geflüchtete

Massenunterkünfte sind unmenschlich und verhindern die Integration.
Die Kampagne "Platz da - Privates Wohnen für Geflüchtete" ruft die BürgerInnen Bayerns zum Mitmachen auf: durch Unterschrift oder Aufnahme von Geflüchteten.
Die Kampagne wird organisiert von Refugio München, Bayerischer Flüchtlingsrat, Bellevue di Monaco u.a. in Kooperation mit AGABY.

Weitere Infos, Unterstützen der Kampagne, Anbieten von Wohnmöglichkeiten für Geflüchtete
--> www.platz-da-bayern.de
--> www.facebook.com/platzdabayern

Mai 2016
Information
Kampagne „Not safe – Keine Abschiebungen nach Afghanistan“

Die Bundesregierung und die bayerischen Behörden machen ihre seit Monaten anhaltenden Drohungen ernst und versuchen derzeit afghanische Geflüchtete unter Druck zu setzen, indem sie Arbeitsverbote erteilen, Aufenthaltsdokumente nicht verlängern und sie dadurch zur Passbeschaffung drängen. Betroffen sind aktuell vor allem alleinstehende junge Männer.

Die Initiatoren der Kampagne fordern den sofortigen Stopp der Abschiebungen in das kriegszerstörte Land!

--> Pressemitteilung des Bayerischen Flüchtlingsrats (Internet)
--> facebook.com/KeineAbschiebungenNachAfghanistan/

11.05.2016
Pressemitteilung
Ausbildungsoffensive im Fach „Deutsch als Zweitsprache“ an den bayerischen Universitäten!

Die zentrale Rolle des Beherrschens der deutschen Sprache für die Integration wird überall betont und der Bedarf an Sprachkursen ist groß. Da es bisher nicht genug professionelle Lehrkräfte gibt, muss die Qualifizierung im Fach „Deutsch als Zweitsprache“ (DaZ) dringend ausgebaut werden. An den Universitäten in Bayern muss eine Ausbildungsoffensive gestartet werden!
Die Ausländer-, Migranten und Integrationsbeiräte Bayerns schließen sich der Position der Fachvertreter und Expertinnen an und unterstützen deren „offenen Brief zur Lage des Faches Deutsch als Zweitsprache in Bayern“.

--> Pressemitteilung (pdf)
--> Offener Brief Fachvertreter bayerischer Universtitäten (pdf)

19.04.2016
Pressemitteilung
Die bayerischen kommunalen Migrantenvertretungen begrüßen die Gründung neuer Integrationsbeiräte und fordern „Null Toleranz gegen Rassismus!“

Die Vollversammlung der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns fand am Sonntag, den 17. April 2016 in Würzburg statt.
Drei kommunale Beiräte wurden in die bayerische Dachorganisation AGABY aufgenommen: der Integrationsbeirat der Stadt Karlstadt, der Migrationsbeirat der Stadt Rothenburg und der Integrationsbeirat des Landkreises Oberallgäu Süd.
Die Delegierten verabschiedeten insgesamt drei Resolutionen zu den Themen Rassismus, Bildung, und Asylpolitik sowie eine kritische Stellungnahme zum Entwurf "Bayerisches Integrationsgesetz".

--> Pressemitteilung der AGABY

Über 3000 Menschen in 14 bayerischen Kommunen werden LAUTER gegen Rassismus

Der Kurzfilm zur Aktion:
--> https://youtu.be/pQgYupXQvaU

Am Internationalen Tag gegen Rassismus, dem 21. März haben die Ausländer- und Integrationsbeiräte, ihre Kooperationspartner und zahlreiche demokratische Kräfte in 14 Kommunen die Initiative der AGABY (Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns e. V.) aufgegriffen. Bayernweit waren über 3000 Menschen LAUTER gegen Rassismus. Die Aktion fand in Kooperation mit dem Netzwerk Rassismus und Diskriminierungsfreies Bayern e. V. und mit der Projektstelle gegen Rechtsextremismus des Bayerischen Bündnisses für Toleranz statt.

--> mehr Infos

19.04.2016
Dokumentation
Vollversammlung der Delegierten 2016

Am Sonntag, den 17. April 2016 tagten die Delegierten der AGABY als Gäste der Stadt und des Ausländer- und Integrationsbeirats in Würzburg.
Drei kommunale Integrationsbeiräte wurden als neue Mitglieder in die AGABY aufgenommen.Die Delegierten verabschiedeten drei Resolutionen und eine Stellungnahme.

--> Resolutionen und Dokumentation

April 2016
Veröffentlichung
Empfehlungskatalog zur Integrationspolitik und Beiratsarbeit

Als Ergebnis des Projekts "Kommunale Integrationslandschaften: Modelle partizipativer Strukturen in Bayern" wurde ein Empfehlungskatalog erarbeitet.

Ziel war es, die vielfältige Integrationslandschaft Bayerns zu entdecken und eine Art von inhaltlicher Landschaftskarte zu erstellen. Auf dieser Grundlage wurden Kriterien und Modelle für erfolgreiche partizipative Integrationsstrukturen herausgearbeitet und fördernde und hemmende Faktoren der kommunalen Integrationsarbeit abgeleitet.

--> Empfehlungskatalog (pdf, 3,6 MB)

Eine ausführliche Darstellung und Auswertung erfolgte in einem Projektbericht. Dort sind auch die Handlungsfelder der Integrationsbeiräte anhand von Praxisbeispielen beschrieben.

--> Projektbericht (pdf, 3,6 MB)

Fachtagung der AGABY 2016
Solidarität und Teilhabe - WIR können das!

Samstag, 16. April 2016 im Rathaus der Stadt Würzburg

Noch nie war es so wichtig, gemeinsam dafür zu sorgen, dass durch eien partizipative Integrationspolitik ein friedliches und gleichberechtigtes Miteinander gelingt und Vielfalt als Chance und nicht als Bedrohung wahrgenommen wird.

--> Dokumentation Fachtagung 2016

08.04.2016
Stellungnahme der AGABY
AGABY kritisiert Entwurf "Bayerisches Integrationsgesetz"

AGABY sieht das Vorgehen der Bayerischen Staatsregierung und den vorliegenden Entwurf „Bayerisches Integrationsgesetz“ (Stand: 23.02.2016) kritisch.
Der Entwurf lässt ein erfolgsversprechendes Verständnis von Integration vermissen. Das im Gesetzentwurf skizzierte Bild von Migrant_innen ist von negativen Vorurteilen geprägt. Höchst problematisch wird von den Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräten der Begriff „Leitkultur“ empfunden.

--> Stellungnahme (pdf, 251 KB)

03.02.2016
Information
Scharfe Kritik an Asylpaket II

Das Asylpaket II sieht vor:
Einschränkung des Familiennachzugs, Einrichtung von Transitzentren, Asylschnellverfahren, Algerien, Tunesien und Marokko als sicher Herkunftsstaaten, Erleichterung von Abschiebungen.

Das Institut für Menschenrechte kritisiert zentrale Regelungen des Asylpakets II als menschenrechtswidrig.
--> Stellungsnahme (pdf, 80 KB)

Der Bayerische Flüchtlingsrat lehnt das Asylpaket II strikt ab. Besonders für Bayern bedeute es eine weitere Verschärfung der Lagerunterbringung von Flüchtlingen.
--> Pressemitteilung BFR

Der BFR fordert die Schließung der Sonderlager für Balkanflüchtlinge.
--> Petition Balkanlager Bamberg und Manching schließen!

Lajos Fischer, Vorstandsmitglied der AGABY, war vor Ort und konnte eine engagierte Zivilgesellschaft, eine lebhafte Diskussion und viel Aufbruchstimmung erleben.AGABY gratuliert Oberbürgermeister Walter Hartl, dem Vorsitzenden Roberto Mandosi und den 24 Mitgliedern!

--> Video zur Gründung des Migrationsbeirats

Information der AGABY
Die Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen und politischen Leben in Bayern ist uns wichtig – Ihnen auch?

Seit 20 Jahren engagiert sich AGABY, die Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns, für ein demokratisches und friedliches Zusammenleben in Bayern. AGABY vertritt als nationalitätenübergreifende, überkonfessionelle und parteipoli­tisch unabhängige Migrantenorganisation auf Landesebene die Interessen von Migrantinnen und Migranten in Bayern.

Helfen Sie mit, dass AGABY diese wichtige politische Arbeit auch in Zukunft leisten kann. Mit Ihrer Spende oder Fördermitgliedschaft können wir uns weiter für diese Ziele einsetzen!

--> Spendenformular (pdf, 279 KB)

Weitere Informationen finden Sie hier!